Termin vereinbaren

Lichtkonzept fürs Traumbad

Lernen Sie die verschiedenen Arten der Beleuchtung kennen und finden Sie das Lichtkonzept für Ihr neues Bad. Beachten Sie dabei auch die Schutzbereiche für Leuchten im Bad.

Grundlicht

Grundlicht hat vor allem eine Funktion: Es soll für eine Grundhelligkeit sorgen, meist mithilfe einer großen Deckenleuchte. Doch das heißt nicht, dass es kalt und grell sein muss. Wählen Sie z.B. eine Deckenleuchte mit warmem Licht, das nicht unbedingt jeden Winkel Ihres Bads erreichen muss. Fhelende Helligkeit durch die Deckenleuchte können Sie mit Funktionslicht ausgleichen.

Funktionslicht

Funktionslicht sorgt dafür, dass Sie genau dort genug Helligkeit haben, wo sie am wichtigsten ist. Gerade am Spiegel wird Helligkeit zum Rasieren oder Schminken benötigt. Dabei kann das Licht von eingebauten oder externen Leuchten rund um den Spiegel kommen. Funktionslicht kann ruhig sehr hell sein, wenn es nur bei Bedarf eingeschaltet wird.

Akzentlicht

Mit Akzentlicht können Sie die Architektur Ihres Badezimmers in Szene setzen. Beleuchten Sie z.B. mit LED-Spots besondere Möbelstücke oder sorgen Sie mit ausgeleuchteten Nischen für Aufmerksamkeit. Bei Akzentlicht können Sie auch mit unterschiedlichen Farben eine einzigartige Atmosphäre in Ihrem Badezimmer erzeugen.

IP (Ingress Protection) - Schutzzonen

Die Standards für elektrische Leuchten im Bad sind in vier Zonen unterteilt. Die erste Ziffer des IP-Schutzes bezieht sich auf Schutz gegen Fremdkörper und Kontakt, die zweite Ziffer beschreibt die Dichtigkeit gegenüber Wasser, die hier kurz erläutert wird: Im Innenbereich von Dusche und Wanne (Zone 0) müssen Leuchten einen IP-Schutz von mindestens IP X7 haben. In der Zone 1, also bis 225 cm über der Dusche oder Wanne, ist die IP-Schutzart X5 nötig. Im Bereich von 60 cm rund um Dusche oder Wanne (Zone 2) ist mindestens IP X4 vorgeschrieben.  

Jetzt Termin vereinbaren

Entwickeln Sie Ihr Lichtkonzept zusammen mit einem OBI Badplaner