Termin vereinbaren

Mit diesen 3 Tipps starten Sie erfolgreich in die Badplanung

Die folgenden Ratschläge sollten Sie gerade zu Beginn der Badplanung beachten. Das Dokument zum Download erleichtert Ihnen zudem Ihre Badplanung.
1
Messen Sie den Grundriss sorgfältig aus

Der Grundriss ist die Basis jeder Planung. Daher sollten Sie sich bei der Badplanung nicht nur auf Ihr Augenmaß verlassen. Stattdessen sollten Sie mit einem genau ausgemessenen Grundriss eine solide Basis für Ihre Planung schaffen. Eine ausführliche Anleitung als PDF zum Download finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

1
Messen Sie den Grundriss sorgfältig aus

Der Grundriss ist die Basis jeder Planung. Daher sollten Sie sich bei der Badplanung nicht nur auf Ihr Augenmaß verlassen. Stattdessen sollten Sie mit einem genau ausgemessenen Grundriss eine solide Basis für Ihre Planung schaffen. Eine ausführliche Anleitung als PDF zum Download finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

1
Messen Sie den Grundriss sorgfältig aus

Der Grundriss ist die Basis jeder Planung. Daher sollten Sie sich bei der Badplanung nicht nur auf Ihr Augenmaß verlassen. Stattdessen sollten Sie mit einem genau ausgemessenen Grundriss eine solide Basis für Ihre Planung schaffen. Eine ausführliche Anleitung als PDF zum Download finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

2
Beachten Sie die Bewegungsfreiheit

Wenn Sie Ihren Grundriss gezeichnet haben, können Sie mit der Planung Ihres neuen Bads beginnen. Achten Sie dabei darauf, dass alle Badmöbel, Sanitärobjekte und Co. genug Platz im Bad haben. Fehlende Bewegungsfreiheit ist ein lästiger Planungsfehler, der sich einfach vermeiden lässt. Vor Badewannen, WCs und Waschtischen sollten Sie einen Freiraum von 100 cm bis 150 cm einplanen.

Beachten Sie die Bewegungsfreiheit

Wenn Sie Ihren Grundriss gezeichnet haben, können Sie mit der Planung Ihres neuen Bads beginnen. Achten Sie dabei darauf, dass alle Badmöbel, Sanitärobjekte und Co. genug Platz im Bad haben. Fehlende Bewegungsfreiheit ist ein lästiger Planungsfehler, der sich einfach vermeiden lässt. Vor Badewannen, WCs und Waschtischen sollten Sie einen Freiraum von 100 cm bis 150 cm einplanen.

2
Beachten Sie die Bewegungsfreiheit

Wenn Sie Ihren Grundriss gezeichnet haben, können Sie mit der Planung Ihres neuen Bads beginnen. Achten Sie dabei darauf, dass alle Badmöbel, Sanitärobjekte und Co. genug Platz im Bad haben. Fehlende Bewegungsfreiheit ist ein lästiger Planungsfehler, der sich einfach vermeiden lässt. Vor Badewannen, WCs und Waschtischen sollten Sie einen Freiraum von 100 cm bis 150 cm einplanen.

2
3
Denken Sie praktisch und ästhetisch

Damit Sie sich in Ihrem neuen Bad wohlfühlen, sollten Sie bei Ihrer Planung sowohl die optische Wirkung als auch die Funktionalität beachten. Dieser Tipp gehört zu den Grundlagen der Badplanung, die Sie sich immer wieder vor Augen führen sollten. Verzichten Sie z.B. aus optischen Gründen nicht auf Stauraum für Handtücher und andere Notwendigkeiten.

3
Denken Sie praktisch und ästhetisch

Damit Sie sich in Ihrem neuen Bad wohlfühlen, sollten Sie bei Ihrer Planung sowohl die optische Wirkung als auch die Funktionalität beachten. Dieser Tipp gehört zu den Grundlagen der Badplanung, die Sie sich immer wieder vor Augen führen sollten. Verzichten Sie z.B. aus optischen Gründen nicht auf Stauraum für Handtücher und andere Notwendigkeiten.

3
Denken Sie praktisch und ästhetisch

Damit Sie sich in Ihrem neuen Bad wohlfühlen, sollten Sie bei Ihrer Planung sowohl die optische Wirkung als auch die Funktionalität beachten. Dieser Tipp gehört zu den Grundlagen der Badplanung, die Sie sich immer wieder vor Augen führen sollten. Verzichten Sie z.B. aus optischen Gründen nicht auf Stauraum für Handtücher und andere Notwendigkeiten.

Jetzt Termin vereinbaren

Vereinbaren Sie einen Termin mit einem Badplaner und beginnen Sie Ihre Badplanung